Wir über uns

Wer sind unsere Trainer? Wer ist zurzeit im Vorstand? Auf dieser Seite möchten wir uns etwas genauer vorstellen. Für weitere Fragen stehen wir natürlich auch per Mail zur Verfügung.

Vorstand und Trainer

Christine Metzler

Vorsitzende

1.Kyu Aikido, brauner Gürtel

Beruf: Angestellte im technischen Vertrieb

Kommt aus: Dreieich    

Geburtsjahr: 1985

Seit wann machst du Aikido?  
Seit 2007.

Wie bist du auf Aikido aufmerksam geworden?
Ein Freund vom Karate hat mich mit ins Training genommen. Zuerst war ich enttäuscht, dass es kein Stockkampf war (kleine Verwechslung mit Kendo). Und weil es mir körperlich nicht sehr anspruchsvoll erschien. Aber das stellte sich als typischer Aikido-Anfängerfehler heraus!

Hast du Erfahrung mit anderen Sportarten?
Judo, Reiten, Karate, diverse Fitnessportarten, Capoeira und Tai Chi gehören zu meinem Erfahrungsschatz.

Was macht dir beim Aikido besonders viel Spaß?
Eine Kampfkunst, in der schon die gedankliche Einstellung „Angriff“ die Technik zunichtemacht, zwingt mich zum Umdenken. Das wettkampffreie Trainieren in der Gruppe gibt mir Zeit und Raum, mich sowohl sportlich als auch persönlich in Ruhe weiterzuentwickeln, und meinen Charakter zu schulen.

Welche anderen Hobbys hast du?
Tai Chi mit Fächer- und Schwertform sowie Fremdsprachen.

default img

Klara Maria Neumann

Trainerin im Erwachsenentraining, stellvertretende Vorsitzende

1.Dan Aikido, schwarzer Gürtel

 

In Bearbeitung.

Jessica Perl

Pressebeauftragte

6.Kyu Aikido, weißer Gürtel

Beruf: Pädagogische Mitarbeiterin

Kommt aus: Niedersachsen

Geburtsjahr: 1984

Seit wann machst du Aikido?
Ich habe im Frühjahr 2019 angefangen, nachdem mein Onkel mir begeistert von seinem Aikido-Training in Lüneburg erzählt hatte. Ich war auf der Suche nach einer spannenden Sportart für mich und wollte mehr Leute hier in der Region kennen lernen. Daher habe ich Aikido einfach mal ausprobiert und es hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin.

Was macht dir beim Aikido besonders viel Spaß?
Die gute Stimmung in der Gruppe ist für mich ein wichtiger Grund, ins Training zu gehen. Außerdem ist es toll zu spüren, wie mir die Bewegungen nach und nach zur Gewohnheit werden und ich insgesamt fitter werde. Meine Haltung hat sich durch das Aikido enorm verbessert.  

Hast du Erfahrung mit anderen Sportarten? Als Kind habe ich ein Jahr Judo gemacht und war im DLRG. Zur Schulzeit habe ich Volleyball und im Studium Badminton und Yoga ausprobiert. Seit mehreren Jahren mache ich zudem Nordic Walking.

Welche anderen Hobbys hast du?
Ich spiele seit meinem 7. Lebensjahr Akkordeon und baue gern mein eigenes Gemüse an.

Oliver Wieser

Trainer im Kinder- und Jugendtraining, Jugendwart, Corona-Beauftragter 

1.Kyu Aikido, brauner Gürtel

Geburtsjahr: 1998

Wohnt in: Darmstadt

Beruf: Architektur-Student                                                                     

Seit wann machst du Aikido und wie kam es dazu?
Als ich 7 war, haben mich meine Eltern dazu animiert, Aikido zu trainieren. Sie meinten, das passe zu mir.

Was macht dir beim Aikido besonders viel Spaß?
Es ist mehr als nur Kampf. Es ist mehr als nur Sport. Vom Kampf zur Ästhetik, von der Disziplin zur Gelassenheit. Aikido ist umfassend und im Alltag überall einsetzbar.

Welche Aikido-Lehrer haben dich beeinflusst?
Jeder Lehrer und jeder Aikidoka, mit dem du trainierst, beeinflusst dein Aikido. Den meisten Einfluss hatte auf mich jedoch Ralf Gerhardt.

Hast du Erfahrung mit anderen Sportarten?
Ich mache seit 2017 Bujinkan-Ninjutsu bei Steffen Fröhlich.

Welche anderen Hobbys hast du?
Architektur- und Landschafts-Zeichnungen.

Goran Maglajčević

Trainer im Kinder- und Jugendtraining, Kassenprüfer

2.Kyu Aikido, blauer Gürtel

Geburtsjahr: 1974

Kommt aus: Geboren im ehemaligen Jugoslawien, der Geburtsort befindet sich im heutigen Serbien

Wohnt in: Seit meinem Babyalter lebe ich im Kreis Offenbach und seit der Jahrtausendwende in Dietzenbach.

Beruf: Medientechniker, Teamleiter

Seit wann machst du Aikido und wie kam es dazu?
Nachdem meine Waage in 2015 die Feuerwehr-Nummer anzeigte, beschloss ich, etwas gegen die zu vielen Pfunde zu unternehmen. Da mich die asiatischen Kampfkünste seit meiner frühesten Kindheit fasziniert haben, sollte es etwas in dieser Richtung werden. Nach etwas Recherche und 1 – 2 Probetrainings hatte ich mich für Aikido entschieden und war gleich vom ersten Training an begeistert, was bis heute anhält.

Was macht dir beim Aikido besonders viel Spaß?
Der ganzheitliche und harmonische Ansatz und das Training von Geist und Körper sind die Hauptfaktoren, die mir im Aikido besonderen Spaß bereiten.

Welche Aikido-Lehrer haben dich beeinflusst?
Neben dem langjährigen Trainer Ralf Gerhard vom SC Steinberg hatte ich schon öfter die Möglichkeit, bei dem am höchsten graduierten Meister der Aikido-Union Deutschland, Gerhard Mai, sowie weiteren mehrfachen Dan-Trägern zu trainieren.

Hast du Erfahrung mit anderen Sportarten?
Weitere sportliche Erfahrungen habe ich in Schwimmen und Fitness.

Welche anderen Hobbys hast du?
Neben den sportlichen Aktivitäten fahre ich noch gerne Motorrad, fotografiere und musiziere elektronisch.

Ralf Gerhardt

Gast-Trainer und Ur-Gestein

2.Dan, schwarzer Gürtel


Frühere Funktionen im Verein:
Abteilungsleiter, Trainer, Jugendwart und Jugendtrainer

Geburtsjahr:
1982

Kommt aus: Dietzenbach

Wohnt in: Freigericht

Beruf: Gymnasial- und Grundschullehrer

Seit wann machst du Aikido und wie kam es dazu?
Ende Januar 2001, kurz vor dem Abitur, fing ich mit Aikido an, da ich mehr Sport machen wollte. Zuvor hatte ich mit Training auf dem Trimm-Dich-Pfad angefangen und wollte etwas in einer Gruppe machen.  Von der Beschreibung der kreisförmigen Bewegungen und der Rolle der Atmung war ich sehr fasziniert. Das erste Training hatte einen so starken Einfluss, dass ich dabei geblieben bin.

Was macht dir beim Aikido besonders viel Spaß?
Die Vielfalt und gleichzeitig die Einfachheit des Aikido überrascht mich immer wieder. Insbesondere der Zusammenhang zwischen Grundtechniken und komplexeren Techniken fasziniert mich sehr.

Welche Aikido-Lehrer haben dich beeinflusst?
Meine ersten Lehrer waren Dr. Stephan Gronostay, Laurent Köhler und Christian Laukant. Diese drei begleiteten meine ersten Schritte im Aikido. Insbesondere Stephan begleitete mich über viele Jahre bis zum 1. Dan und hat den größten Einfluss auf meinen Stil. Hinzu kamen Stefan Becker und Harald Ketzer. Dies waren die Trainer aus Steinberg, die mich besonders prägten. Peter Hintz und Daniela Krauß aus Sontra und Peter Holtmanns aus Braunfels haben ebenfalls starken Einfluss auf mich und mein Aikido. Bei Joachim Vietzen habe ich zu Beginn meiner Aikido-Laufbahn auch häufig trainiert und er hat mich damals geprägt und prägt mein Aikido weiterhin. Nach Stephans Weggang kamen noch Gerhard Mai und Manfred Tretter und Stefan Hopf dazu.  Darüber hinaus hatte ich prägende Trainingsmomente mit Rolf Brand, Erhard Altenbrandt, Björn Rahlf und weiteren Meistern aus der Aikido-Union und anderen Aikido-Stilrichtungen. 

Hast du Erfahrung mit anderen Sportarten?
Als Kind habe ich Einradfahren gelernt. Neben Aikido habe ich 9 Jahre Capoeira (brasilianische Kampfkunst) betrieben und war sehr umtriebig in unterschiedlichen Kampfkunststilen. Seit 4 Jahren praktiziere ich Yoga.

Welche anderen Hobbys hast du?
Ich lese gerne viel und habe vielfältige Interessen, wie Musik machen (Rhythmusinstrumente), die Arbeit mit Speckstein und vieles mehr. Ständig auf der Suche nach Neuem!